Geräucherte Blausee Bio-Forelle mit Speckknödel und Rotkraut

 

Zutaten für 4 Personen

  • 4 Filets von der geräucherte Blausee Bio-Forelle
  • 300 g Rotkraut
  • 150 ml Himbeeressig
  • 110 ml Wasser
  • 80 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1T L Wachholderbeeren
  • Pfeffer
  • 10 g Maizena
  • 500 g altes, trockenes Brot in Würfeln
  • 4 dl Milch
  • Salz, Pfeffer, Gartenkräuter
  • 100 g Speck
  • 1 Eigelb
  • 30 g Bio Butter

Zubereitung

Altes Brot in 5cm grosse Würfel schneiden und in die lauwarme Milch mit Salz und Pfeffer einlegen bis das Brot die Flüssigkeit aufgesogen hat. Speck kross anbraten und mit dem ausgelaufenen Fett zu der Brot-Masse geben und mit Eigelb und Kräutern schön untereinander ziehen. Die Brotmasse auf 8 gleich grosse Bällchen aufteilen und im kochenden Salzwasser 6min ziehen lassen, abtropfen und anschliessend in Butter goldgelb anbraten.

Rotkraut mit dem Gemüsehobel fein schneiden. Himbeeressig, Wasser, Zucker, Salz und Wachholderbeeren aufkochen und über das fein geschnittene Rotkraut geben und über Nacht ziehen lassen. Rotkraut in ein Sieb giessen, die Flüssigkeit auffangen und mit Maizena den Fond leicht abbinden. Die geräucherten Forellenfilets portionieren und auf den Tellern mit dem Rotkraut, den Speckknödeln und dem abgebundenen Saft anrichten.

Einen Kommentar schreiben

Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.